„Shadow Falls Camp“ von C.C. Hunter

Bestehend aus 5 Bänden beschreibt die Geschichte die Abenteuer eines jungen Mädchens, welches auf ein Internat für „besondere“ Jugendliche geschickt wird. Leider ist sie auch unter ihnen etwas Besonderes, denn unter Hexen, Halbfeen, Vampiren, Gestaltwandlern und Werwölfen weiß sie nicht, wo sie dazugehört. Trotzdem findet sie schnell Freunde und versucht mehr über sich herauszufinden. Natürlich sind auch Liebesprobleme nicht weit.

image

Ich finde die Reihe sehr cool. Ich finde es gut, dass die Probleme hier in Maßen bleiben – das heißt, Kylie muss nicht die Welt retten oder die böseste Macht besiegen. Es geht um ihre eigenen Probleme. Diese zwanghaften Übertreibungen nerven mich oft bei anderen Büchern!
Trotzdem war es sehr spannend zu sehen, wie sich die Beziehungen zwischen den verschiedenen Charakteren entwickeln und auch Kylie bei ihrer Identitätsfindung, Ahnenforschung und Entwicklung zuzusehen.

Auch ist die Story mit wenig zu vergleichen, was ich schon gelesen habe, was heutzutage meinem Gefühl nach ja immer seltener wird!
Eine echt schöne und außergewöhnliche Geschichte mit interessanten Charakteren also, die nicht danach strebt, über die Maßen dramatisch zu sein und dadurch sowohl spannend ist als auch entspannendes Lesen ermöglicht :).

Weiterführender Link: https://www.lovelybooks.de/autor/C.C.-Hunter/reihe/Shadow-Falls-Camp-in-Reihenfolge-995521596/

Advertisements

Zucchininudel-Pfanne mit Hähnchenbruststreifen und getrockneten Tomaten

Es wurde mal wieder Zeit für Zoodles (Sorry für das blöde Bild :/)! Die Zucchini-Nudeln sind gesund und mit den richtigen Zutaten auch mega-lecker. Diese hier gehören definitiv dazu:

Zutaten (ca. 4 hungrige Personen):

750g Hähnchenbruststreifen (etwa 1 Brust)

230g getrocknete Tomaten in Öl

2 Zähen Knoblauch

200g Schlagsahne

½ Tasse geriebener Parmesan (ca. 50g)

2 mittlere Zucchini (für meinen Geschmack geht auch mehr 🙂 )

Salz, Gewürze nach Geschmack (z.B. Chilli)

Zubereitung:

Hähnchenbruststreifen mit Salz bestreuen und in etwas Öl goldbraun braten.

Getrocknete Tomaten in Stückchen schneiden (muss nicht zu klein werden) und hinzufügen.

Knoblauch schälen, fein hacken und hinzufügen.

Anbraten lassen, während dessen die Zucchini waschen und mit einem Gemüseschäler oder einer extra Spaghetti-Reibe (Wie auch immer das Ding heißt ;)) in Spaghetti verwandeln. Am besten sehr lange Streifen zerteilen, sonst hat man nachher ein Problem beim Essen :).

Hitze reduzieren, Schlagsahne und Parmesan hinzugeben. Nach Geschmack würzen.

Die Zoodles hinzufügen und unter Rühren bis zur gewünschten Bissfestigkeit köcheln lassen.

Fertig!

Also eigentlich ganz einfach, selbst für mich, die nicht sehr gerne kocht :D.
image

image

image

Ich hatte erstmal etwas bedenken wegen der getrockneten Tomaten, da die ja doch einen sehr eigenen Geschmack haben. Aber sie haben nichts überdeckt und es ist echt soo lecker geworden! Wird es auf jeden Fall wieder geben. Und dazu muss ich ja sagen, dass ich reine Zucchini eigentlich gar nicht mag!

Eine Frage an euch: Wodurch kann man die Schlagsahne ersetzen? Denkt ihr, mit Gemüsebrühe oder Saurer Sahne würde es schmecken? Schließlich will man die ganzen gesunden Zutaten eigentlich nicht so „versauen“ ^^.

„Beastly“ von Alex Flinn

Wenn man sowas machen möchte wie mein „Buch-Origami“ zum Beispiel, dann braucht man eine Menge Gedult. Oder ein gutes Hörbuch. Ich lieh mir zu diesem Zweck kurzerhand das erste aus, was mir in die Augen fiel: „Beastly“ von Alex Flinn.

image

Aus der Sicht eines Jungen im Teenageralter geschrieben ist dies eine moderne Version von „Die Schöne und das Biest“. Wegen seiner Arroganz wird der Snob in ein Biest verwandelt (von der Beschreibung wohl ähnlich, wie im Original). Daraufhin stößt ihn sein Vater aus und lässt ihn isoliert in einer Villa leben, wo er zum lieben Hündchen wird und seine wahre Liebe findet … ihr kennt die Geschichte ;).
Ich würde sagen, sehr spannend ist das Werk nicht, denn viele überraschende Unterschiede (außer, dass es in der heutigen Zeit spielt) zum Märchen gibt es nicht. Aber zum Buch-Origami-Falten reicht die süße Geschichte allemal.

Kennt ihr noch weitere Bücher, deren Geschichten auf Märchen basieren? (Luna-Chroniken mal ausgenommen^^)

Gefüllte Nusstorte

Ich backe ja nicht oft Torten, lieber kleine Muffins und Ähnliches, aber diese wollte ich unbedingt ausprobieren! „Gefüllte Nusstorte„. Ich habe mir außerdem vor Kurzem eine 19er Springform zugelegt, damit ich auch mal „ein bisschen“ Kuchen machen kann ^^. Den isst ja sonst keiner auf bei mir…
Auf jeden Fall musste ich mir erstmal eine Umrechentabelle herunterladen, um zu wissen, wie ich ein Rezept für eine 26er Springform auf eine 19er anpassen :D. Es stellte sich aber als unkompliziert heraus, man braucht immer die Hälfte aller Zutaten.
Ich plante 3 Tage ein: Am ersten Abend backt man den Boden, am zweiten wird der Kuchen ausgehöhlt und die Creme verarbeitet. Dann soll die Torte noch eine Nacht durchziehen.

image

Der Boden der Torte wurde bei mir sehr kompakt (vielleicht ist die Hälfte aller Zutaten doch zu viel?), aber er schmeckte lecker und hielt das Ganze gut zusammen.
Beim aushöhlen (es soll am Ende aussehen wie eine Schüssel mit 1cm dickem Rabd und Boden) verschätze ich mich leider etwas, sodass der Boden sehr knapp dünn wurde hehe.. naja gut, zum Glück habe ich es doch rechtzeitig gemerkt. Mir gefällt auch ansich diese Art, die Torte mit Creme zu befüllen, da sie so stabil und transportabel bleibt.

image

Nach Rezept wird die Torte mit noch mehr Sahne dekoriert. Weil mir das zu mächtig schien und die Torte ja an sich nicht sehr süß ist, karamelisierte ich ein bisschen von den gehackten Mandeln, die wir da hatten und verteilte sie über die Creme. Das war vielleicht nicht die beste Idee, denn die Sahne schnolz natürlich etwas unter den heißen Mandeln^^. Aber so schlimm oder weniger lecker wurde es dadurch nicht :).

Ihr kennt ja bestimmt alle den Schokoriegel Bueno – so ungefähr kann man sich den Geschmack dieser Torte vorstellen, mmmmmh ;d!

image