Fadenbild – endlich!

Schon seit soo langer Zeit wollte ich das schon machen. Den letzten Ansporn gab mir Zeitglück mit ihren Fadenbildern.

Jetzt hatte ich endlich alles zusammen.
– Leimholzplatte
– Farben (bei mir Acryl)
– Nägel (möglichst dünne, damit das Holz nicht splittert)
– Faden

Meine Leimholzplatte war zu lang, deswegen sägten wir sie in zwei Teile. Eins A3 groß, das andere etwas kürzer.

So. Am besten man überlegt sich vorher ein Motiv und druckt oder zeichnet sich eine Vorlage. Gut fur diese Methode eignen sich auch Schriftzüge, da stehe ich aber nicht so drauf. Ich druckte meine Vorlage aus, meine Freundin ließ ihrer Kreativität freien Lauf ;).

image

Als Erstes muss man sich für einen Hintergrund entscheiden. Ich wählte einen Ton, der zu meiner Wand passen sollte (hat leider doch nicht so gut geklappt^^). Ich bemalte die Ränder in einem helleren Farbton, das war dann ausversehen auch vorne etwas sichtbar. Aber irgendwie sah es cool aus und ich entschied mich gegen Übermalen und für eine Vintageoptik.

image

Auf dem Bild sind jetzt schon Nägel drin, aber ich hatte kein anderes vom Hintergrund :). Meine Freundin wählte für ihr abstraktes Gesicht (siehe unten) einen schlichten schwarzen Hintergrund.
Wenn dieser getrocknet ist, kann man die Vorlage mit Kreppklebeband oder wie ich mit zwei Reißzwecken festmachen (sieht man kaum, versprochen).
Jetzt die Nägel einhämmern. Etwa 5mm ins Brett. Meine Nägel waren 2cm lang. Achtet darauf, dass sie fest und am besten gerade sitzen. Es kann sonst passieren, dass sie sich durch die Belastung durch die Fäden verbiegen und im schlimmsten Fall herausspringen!
Wenn das geschafft ist, einfach die Vorlage entfernen.

image

An einem Nagel den Faden mit Doppelknoten festbinden und kreuz und quer führen. Aufgepasst! Wenn eure Nägel einen genauso kleinen Kopf haben wie meine, haltet den Faden immer am letzten Nagel fest, während ihr weiter macht. Er ist zwischendurch oft abgerutscht, aber meistens lag das daran, dass man ausversehen selbst locker gelassen hat^^. Am Ende kommt wieder ein Knoten.
Tadaa…

image

Falls ihr es nicht erkennt, dies soll ein abstraktes Gesicht sein :). Ich finde es toll! Besonders die Farben.
Wie man sieht kann man mit verschiedenen Fäden unterschiedliche Effekte erzeugen. Der etwas fransige hellblaue Faden hat auch was. Der weiße dagegen ist sehr streng und fest.

image

Meins ist im Gegansatz ziemlich ruhig und vielleicht etwas langweilig. Dafür womöglich eher „alltagstauglich“ haha.
Ich weiß nicht ob ich ganz zufrieden damit bin, aber es ist ok. Wenn ich mal ein echt gutes Motiv habe, werde ich es auch wieder machen.

Vielleicht konnte ich ja auch jemanden inspirieren :). Viel Spaß beim werkeln.

Advertisements

3 Gedanken zu “Fadenbild – endlich!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s